Mit ‘ADS-Schülercoaching’ getaggte Beiträge

Wie du es schaffst, aus nervigen Alltagssituationen mit deinem Kind einen „normalen“ Tagesablauf werden zu lassen.

Da es immer etwas Positives gibt, die Frage an dich: In welchen Situationen klappt der Tagesablauf bei deinem Kind eigentlich schon ganz gut?

Alltagz.B. ist das zu-Bett-gehen vielleicht kein Problem, wenn du deinem Kind eine Gute-Nacht-Geschichte versprochen hast. Ruck zuck ist es bettfertig und erwartet dich.

Oder dein Kind ist morgens ganz schnell fertig, wenn der Freund mit zum Kindergarten oder in die Schule fährt.

Oder dein Kind erledigt zügig seine Hausaufgaben, wenn das Fußballtraining (oder eine andere selbst gewählte Freizeitbeschäftigung) auf dem Programm steht.

Ahnst du, welche Ursache dahinter steckt, wenn es mal reibungslos klappt und dann wieder nicht?

Die Motivation, der Anreiz machen den Unterschied. Und geht uns das als Erwachsene nicht eigentlich genauso? Wir machen zwar trotzdem, weil wir müssen, aber mit Widerwillen. Kinder versuchen erst einmal, ungeliebte Dinge zu umgehen und wenn wir drauf bestehen, gibt’s Kampf – immer wieder aufs Neue.

Hat dein Kind vielleicht in der Schule im Moment nicht viele Erfolgserlebnisse? Wieso sollte es sich dann morgens zügig fertig machen, um dorthin zu kommen?
Steht aber pünktlich der Freund vor der Tür, ist der Anreiz da – auch wenn dieser nichts mit den Lernergebnissen zu tun hat. Das wieder ist ein anderes spannendes Thema…

Fünf Strategien.DeckblattWenn dir also der Alltag mit deinem Kind zu stressig abläuft, dann denke dir einfach ein Anreizsystem aus. Anregungen dafür gibt es in meinem kostenlosen ebook „5 Strategien für erfolgreiches ADS-Alltags-Management“. Hier anfordern!

Du möchtest, dass dein Kind gezielt hartnäckige Schwierigkeiten überwindet?

Dann nutze das Fähigkeiten-Lerncoaching „So kann‘s gehen!“. Mit diesem Programm verwandelt dein Kind – wenn es will – Schritt für Schritt ein Problem nach dem anderen in eine erlernte Fähigkeit und lässt das Problem verschwinden.

Das Programm ist zig-1000-fach praxiserprobt, einfach anzuwenden und kommt bequem per E-Mail zu dir nach Hause. Start ist der nächste Montag. Garantiert.

so kanns gehenHier gibt’s weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung. Bis gleich… „So kanns gehen!“ – das Fähigkeiten-Lerncoaching.

Kreative Grüße
Heike Werner-Reinbold
ADS-Staerkencoach

Werbeanzeigen

Mit guter Lernmotivation wird dein Kind Alltag und Schule auch mit ADHS meistern.

Mindlernwerkstatt.klein

Schüler mit ADHS-Symptomen bekommen täglich eine Unmenge an negativem Feedback und Druck. Zu Hause: „Tu dies nicht…, lass das bleiben…, räum endlich auf…,  mach doch die Hausaufgaben…, trödel nicht immer…, du bist wieder nicht fertig…, du musst noch das…, du musst…, du musst…“. Und in der Schule: Strafen wegen nicht erledigter Hausaufgaben…, ein „überraschender“ Test und nicht gelernt…, wieder eine schlechte Note in der Arbeit…, Ermahnungen wegen fehlender Konzentration…, Strafen wegen Stören des Unterrichts…, Elterninformation darüber…, Lehrergespräch…, Rektorgespräch…, Nachsitzen…, noch mehr Strafarbeiten… und wenig Lernerfolge.

Wolltest du mit diesen Schülern tauschen?

Aber helfen kannst du, die Negativ-Ereignis-Kette zu durchbrechen und dem Kind/Jugendlichen ermöglichen, ein Problem nach dem anderen zu lösen – aus eigener Kraft – mit etwas Unterstützung.

Der schnellste Weg zurück zur Lernmotivation führt über die Veränderung der Sichtweise vom Problem zu der noch fehlenden Fähigkeit, die man lernen kann, um Hürden und hartnäckige Schwierigkeiten zu überwinden.

Ich lade dich und dein Kind ein – zum Lernmotivations-Kurzcoaching „Ich pack das!“ – ADHS-gerecht…

…das heißt:

  • Stärken, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit des Schülers bilden die Basis,
  • Sinn und Nutzen der Veränderung werden erkannt,
  • das Programm ist überschaubar, der Umfang machbar,
  • die Umsetzung macht Spaß,
  • schnelle Fortschritte und Erfolge stellen sich ein,
  • die Aussicht auf Belohnung spornt an.

Denn das A und O für jede positive Veränderung und jeden Fortschritt ist die LERNMOTIVATION.

Dein erster Schritt: vereinbare jetzt gleich einen Termin für deine Mütter-Sprechstunde. Einfach eine E-Mail mit deinem Namen und Anliegen an staerkencoach@aol.de senden oder telefonisch unter 0721-644 78 97, mobil 0172-7209915 eine Nachricht hinterlassen.

TOP-Angebot:

ADHS-Schuelercoaching – Lernmotivations-Kurzprogramm „Ich pack das!“ – die Alternative zur Therapie.

Ich pack das!

Nimm jetzt einfach Kontakt auf und lass mich wissen, bei welchem Anliegen ich dich unterstützen kann, damit dein Kind zur Lernmotivation zurück findet und schnell wieder Erfolgserlebnisse im Alltag und in der Schule haben kann.

06 172Herzliche Grüße aus Karlsruhe

Heike Werner-Reinbold

Aufmerksamkeit.kawa

Das Wechselspiel von Aufmerksamkeit und Unaufmerksamkeit

Für eine Sache aufmerksam sein, bedeutet gegenüber anderen Dingen unaufmerksam bleiben. Ist uns das eigentlich immer bewusst?

• Die Eltern wollen die Aufmerksamkeit ihrer Kinder und umgekehrt.
• Die Lehrer wollen im Unterricht die Aufmerksamkeit ihrer Schüler.
• Die Firmen wollen mit der Werbung die Aufmerksamkeit ihrer Kunden.
• usw.

Alle wollen AUFMERKSAMKEIT – d.h. alle wollen die Konzentration der Wahrnehmung einer Zielperson auf bestimmte selbst gesandte Stimuli.

Das Gehirn hat aber nur eine eingeschränkte Verarbeitungskapazität, weshalb es nicht sehr viele Reize gleichzeitig verarbeiten kann.

Es muss also selektieren, welche Informationen von Bedeutung sind und mit Aufmerksamkeit bedacht werden müssen und welche Informationen ausgeblendet werden können.

Nun gibt es auch noch Menschen mit dem so genannten ADS, deren Wahrnehmungsspanne größer ist und deren Selektionsvermögen außerdem nicht besonders gut funktioniert. Ihre Wahrnehmung ist vergleichbar mit dem Panorama eines Weitwinkelobjektivs. Und ihre Selektionsfähigkeit kann man sich wie ein unscharfes Foto vorstellen – die Fokussierung auf EINEN wichtigen Reiz fällt ihnen extrem schwer.

Stellen Sie sich nun eine wenig strukturierte Unterrichtssituation vor mit zahlreichen akustischen Reizen (Unruhe und auditiver Unterricht). Unser Gehirn hat jetzt jede Menge mit der Selektion zu tun – ein ermüdender Prozess für alle und für Menschen mit ADS fast unmöglich.
Dazu kommt, dass einige Reize automatisch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen (z.B. ein lautes Geräusch, eine schnelle Bewegung, das Stören eines Mitschülers).

Der Prozess der Aufmerksamkeitszuwendung ist also einerseits gekennzeichnet durch die Orientierung und Selektion eines angebotenen Reizes (Aufmerksamkeit) UND andererseits durch die Unaufmerksamkeit gegenüber anderen Reizen.

Vorrang haben dabei neuartige Reize und emotional belegte Informationen. „Je emotionsgeladener eine Wahrnehmung ist, desto leichter fällt es uns, unsere Aufmerksamkeit darauf zu richten. Bedürfnisse, Interessen, Einstellungen und Motive spielen daher bei der Entstehung und Verteilung der Aufmerksamkeit eine große Rolle.“ (Wikipedia) Und wenn wir Aufmerksamkeit möchten, machen wir uns das gezielt zu Nutze.

Das bedeutet für die Kommunikation von Eltern mit Kindern, Lehrern mit Schülern und Werbeleuten mit Kunden, dass wir immer dann unser eigenes Handeln reflektieren müssen, wenn die Aufmerksamkeit nicht wie gewünscht auf uns fällt.

Ist unser Angebot interessant genug, um Aufmerksamkeit zu erlangen? Wenn nicht, können wir daran arbeiten.

Möchten Sie mehr darüber lernen: als Eltern, wenn Ihr Kind Konzentrationsprobleme bei den Hausaufgaben und in der Schule hat – oder als Lehrer, wenn Sie Schüler in der Klasse haben, die regelmäßig Ihren Unterricht stören?

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf – eine E-Mail an staerkencoach@aol.com genügt oder besuchen Sie einfach meine Kompakt-Seminare – die Abkürzung zu Ihrer neuen Strategie.

Ich freue mich auf Sie.

Ihr ADS-Staerkencoach und OptiMind-Konzentrations-Trainer

Heike Werner-Reinbold

Aufsatzformel

Aufsatz – Thema verfehlt? … oder schlechte Note, weil der rote Faden beim Schreiben verloren ging?

Deine persönliche Sprachnachricht von Heike Werner-Reinbold. Um sie zu hören, klicken Sie ganz einfach hier auf diesen Link:

https://www.i-talk24.net/web/078fe748a9
Coaching-Brief „Die Aufsatzformel“ hier bestellen

Wo sind die Autoren unter Euch? Hinsetzen, Thema wählen, leeres Blatt nehmen und eine druckreife Geschichte schreiben. Wie – das könnt Ihr nicht?

Keine Angst – das nicht zu können – ist normal! Leider wird es oft so verlangt und man kommt sich dumm vor, weil man diese Erwartung nicht erfüllen kann.

Selbst diejenigen unter uns, die sich gut ausdrücken können, gehen in mehreren Schritten vor, wenn sie zu einem Thema etwas zu Papier bringen sollen.

Wer üben, seine Note verbessern und wissen will, wie das genau geht, der fordert hier meinen Coaching-Brief „Die Aufsatzformel“ an.

Nie wieder das Thema verfehlen oder den roten Faden im Aufsatz verlieren – garantiert!

Bis bald Euer ADS-Staerkencoach

Heike Werner-Reinbold

„Der Schüler-Sprachen-Code“

Vokabeln auswendig lernen… war gestern!

Sprachen begreifen statt Vokabeln pauken… machen wir ab heute! Ihr Kind noch nicht? 

Nachweislich führt auswendig lernen zu keinem tatsächlichen Wissenserwerb, weil unser Gehirn das so nicht kann. Das ist auch der Grund, wieso wir uns nach jahrelangem Sprachenunterricht in der Schule, trotzdem nicht im Ausland verständigen können. Wir haben die Sprache nicht BEGRIFFEN, sondern nur ab und zu gehört und für den Vokabeltest im Kurzzeitgedächtnis behalten.

Sie müssen aber zum Glück nicht mehr warten, bis Sie Ihr Kind ins Ausland schicken können oder es die Zeit hat, einen Sprachkurs für Erwachsene zu belegen.

Fragen Sie Ihr Kind doch, was es davon hält, KEINE VOKABELN mehr auswendig lernen zu müssen und trotzdem im Vokabeltest gut abzuschneiden!

Und wie wäre es, wenn Ihr Kind die Grammatik schon ANWENDEN könnte, bevor es den Namen der Regel dazu kennen lernt?

Und wie wäre es, wenn es die Lektionstexte beim Lesen und Hören tatsächlich verstehen könnte?

Erinnern Sie sich noch, wie Sie Ihre Muttersprache gelernt haben?

Sie können noch heute beginnen – mit dem Schulbuch Ihres Kindes – trotz Schulunterricht – mit einer Gehirn-gerechten-Methode – zu Hause – tatsächlich Ihrem Kind das Fremdsprachen-Lernen zu ermöglichen. Birkenbihl machts möglich und „der Schüler-Sprachen-Code“ zeigt Ihnen die Anwendung. Klicken Sie jetzt hier.

Vokabeln       Einfach En lernen-Titelseite

Viel Entdeckerfreude!

Ihr ADS-Staerkencoach

Heike Werner-Reinbold

Jungen vs. Mädchen – die Zweite

Haben Sie gewusst, dass…

…Mädchen bis zur Pubertät zuerst ihre Feinmotorik entwickeln und danach erst die Grobmotorik?

Bei den Mädchen ist es also genau umgekehrt zu der Entwicklung der Jungen. Deshalb können Mädchen in Kindergarten und Grundschule so gut stillsitzen. Diese Einrichtungen mit ihren Angeboten sind also genau für sie gemacht.

Ihr Kind ist ein Junge? Und Sie haben Fragen dazu? Dann nehmen Sie zu mir Kontakt auf: staerkencoach@aol.com oder über das Kontaktformular. Ich freue mich darauf.

Ihr ADS-Staerkencoach Heike Werner-Reinbold 

Feinmotorik ADS-Online-Sprechstunde

Jungen vs. Mädchen – die Erste.

Haben Sie gewusst, dass…

…Jungen vor der Pubertät viiiiel mehr Bewegung brauchen als Mädchen?

Wen wundert es deshalb, dass kleine Jungen in Kindergarten und Grundschule nicht stillsitzen können und ständig herum zappeln? Sie KÖNNEN nicht anders!! Sie müssen eine ordentliche Muskelmasse in ihrem Körper aufbauen und dafür braucht es viel Bewegung. Gestatten wir sie ihnen, läuft es viel besser. Haben Sie Fragen dazu? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich freue mich darauf. Ihr ADS-Staerkencoach Heike Werner-Reinbold

ADS-BewegungADS-Online-Sprechstunde